Immobilien auch in Corona-Zeiten kaufen?

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie bringen manche Verunsicherung mit sich. Doch es gibt keinen Grund, den Traum von den eigenen vier Wänden deshalb aufzuschieben – oder gar aufzugeben. Im Gegenteil: Gerade in turbulenten Zeiten wie diesen sind Immobilien eine sichere Anlage. Sachwerte sind Inflationsgeschützt, überdauern Krisen und sichern während sowie auch nach der Krise die Investition. Die Preise für Grundstücke, Häuser und Eigentumswohnungen bewegen sich in Deutschland stetig nach oben. Davon profitieren in erster Linie Immobilienbesitzer, die ihr Wohneigentum verkaufen oder vermieten wollen. Aber auch für Kaufinteressenten ist der Erwerb einer Immobilie immer noch sinnvoll. Immobilien gelten als eine der sichersten Möglichkeiten, das eigene Vermögen anzulegen. Zusammen mit  DZ Immobilien aus der Herrenstraße hat hannover.contex 4.0 eine großen Anzeigen- und Facebook-Kampagne aufgelegt, die noch bis in den Sommer hinein laufen wird.

Gerade jetzt können Immobilienkäufer profitieren, indem Sie mit den guten Finanzierungsbedingungen einen Grundstein setzen. Viele Menschen legen ihr Geld in Immobilien an, da es sonst kaum noch Zinsen auf Ihr Erspartes gibt. Infolge der Corona-Krise sind die Bauzinsen noch einmal gefallen, Baudarlehen werden derzeit noch günstiger. Eine Grundregel lautet: Je niedriger das Zinsniveau, desto länger sollte die Zinsbindung sein. Das gilt auch in der aktuellen Niedrigzinsphase. Eine Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren bietet Ihnen viel Planungssicherheit. Denken Sie schon jetzt an Ihre Altersvorsorge und sichern Sie sich ab.